Nährstoff
Kupfer

Kupfer hat als Spurenelement eine wesentliche Funktion bei der Erfüllung vieler Aufgaben. Es unterstützt den Abbau von Eisen, die Herstellung von roten Blutkörperchen und den Aufbau von Kollagen, Bindegewebe und Neurotransmitter. Es trägt auch zur normalen Entwicklung des Gehirns, den Immunfunktionen und der Bildung von Melanin bei, das unserer Haut und unseren Haaren Farbe verleiht, sowie zum Schutz der Zellen vor freien Radikalen.

Ein Rohstoffbild vom Nährstoff Kupfer

Superkräfte

mehr Infos gibt’s hier:

Rezeptideen

In diesem Abschnitt finden Sie leckere Rezepte, die reich an Kupfer sind und dazu beitragen können, Ihren Bedarf leichter zu decken.

Rezeptideen

In diesem Abschnitt finden Sie leckere Rezepte, die reich an Kupfer sind und dazu beitragen können, Ihren Bedarf leichter zu decken.

Rezeptideen

In diesem Abschnitt finden Sie leckere Rezepte, die reich an Kupfer sind und dazu beitragen können, Ihren Bedarf leichter zu decken.

Fleischgericht
Gyros mit Tzatziki und Tomatenreis

  400g Rindfleisch
  1 mittelgroße Zwiebeln
1 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl 
  1 TL Paprikapulver 
  1 TL Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer

  1/2 Gurke geschält und gerieben
  250g Joghurt
  1 EL Zitronensaft
  150-250g Reis
   1 Dose Tomaten gehackt
  1 TL Oregano

Anleitung:
  1. Den Reis kochen.
  2. Das Rindfleisch in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten, bis es goldbraun ist. Dann die Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und weitere 5 Minuten braten.
  3. Paprikapulver und Kreuzkümmel in die Pfanne geben und 1 Minute lang rösten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Für das Tzatziki die geriebene Gurke in ein sauberes Geschirrtuch legen und das Wasser auspressen. In einer Schüssel mit Sojajoghurt, Zitronensaft und 1 EL Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Tomatenstücke mit Oregano in einer separaten Pfanne erhitzen.
  6. Das Gyros mit Tzatziki, Tomatenreis und dem gedünsteten Gemüse servieren.

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

40 Minuten

Portionen

2

Fleisch-Gericht
Gyros mit Tzatziki und Tomatenreis

  400g Rindfleisch
  1 mittelgroße Zwiebeln
 1 Knoblauchzehen
 2 EL Olivenöl 
  1 TL Paprikapulver 
  1 TL Kreuzkümmel
 Salz und Pfeffer

  1/2 Gurke geschält und gerieben
  250g Joghurt
  1 EL Zitronensaft
  150-250g Reis
   1 Dose Tomaten gehackt
  1 TL Oregano

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

50 Minuten

Portionen

2

Fleischgericht
Gyros mit Tzatziki und Tomatenreis

  400g Rindfleisch
  1 mittelgroße Zwiebeln
 1 Knoblauchzehen
 2 EL Olivenöl 
  1 TL Paprikapulver 
  1 TL Kreuzkümmel
 Salz und Pfeffer
  1/2 Gurke geschält und gerieben
  250g Joghurt
  1 EL Zitronensaft
  150-250g Reis
   1 Dose Tomaten gehackt
  1 TL Oregano

Anleitung:

  1. Den Reis kochen.
  2. Das Rindfleisch in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten, bis es goldbraun ist. Dann die Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und weitere 5 Minuten braten.
  3. Paprikapulver und Kreuzkümmel in die Pfanne geben und 1 Minute lang rösten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Für das Tzatziki die geriebene Gurke in ein sauberes Geschirrtuch legen und das Wasser auspressen. In einer Schüssel mit Sojajoghurt, Zitronensaft und 1 EL Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Tomatenstücke mit Oregano in einer separaten Pfanne erhitzen.
  6. Das Gyros mit Tzatziki, Tomatenreis und dem gedünsteten Gemüse servieren.

 

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

40 Minuten

Portionen

2

Anleitung:
  1. Den Reis kochen.
  2. Das Rindfleisch in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten, bis es goldbraun ist. Dann die Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und weitere 5 Minuten braten.
  3. Paprikapulver und Kreuzkümmel in die Pfanne geben und 1 Minute lang rösten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Für das Tzatziki die geriebene Gurke in ein sauberes Geschirrtuch legen und das Wasser auspressen. In einer Schüssel mit Sojajoghurt, Zitronensaft und 1 EL Olivenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Tomatenstücke mit Oregano in einer separaten Pfanne erhitzen.
  6. Das Gyros mit Tzatziki, Tomatenreis und dem gedünsteten Gemüse servieren.
 

Pescetarisches Gericht
Meeresfrüchte-Paella

  250g Paella-Reis
  500ml Gemüsebrühe
  1 Zwiebel
  1 roter Paprika 
  1 gelber Paprika
  1 grüner Paprika
   200g Tintenfisch-Ringe geschnitten
  200g Garnelen 

  2 Fleischtomaten 
  1/2 TL Safranfäden
  1 TL Paprikapulver geräuchert
  1 TL Oregano
  Salz und Pfeffer
  2 EL Olivenöl
  1 Zitrone in Scheiben geschnitten

Anleitung:
  1. Den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. Dann in einer Schüssel mit Wasser einweichen und beiseite stellen.
  2. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind.
  3. Die Paprikastreifen hinzufügen und weitere 5 Minuten braten, bis sie weich sind.
  4. Tintenfischringe und Garnelen hinzufügen und 2-3 Minuten braten, bis sie gar sind.
  5. Tomaten, Safranfäden, Paprikapulver, Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügen und umrühren, um alles zu vermengen.
  6. Gemüsebrühe hinzufügen und zum Kochen bringen.
  7. Den Reis abgießen und zu der Pfanne geben. Umrühren, um alles zu vermengen.
  8. Die Hitze reduzieren und die Paella etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar und die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  9. Vor dem Servieren die Zitronenscheiben über die Paella legen.

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

ca. 1 Stunde

Portionen

2

Pescetarisches Gericht
Meerefrüchte Paella

  250g Paella-Reis
  500ml Gemüsebrühe
  1 Zwiebel
  1 roter Paprika 
  1 gelber Paprika
  1 grüner Paprika
   200g Tintenfisch-Ringe geschnitten
  200g Garnelen 

  2 Fleischtomaten 
  1/2 TL Safranfäden
  1 TL Paprikapulver geräuchert
  1 TL Oregano
  Salz und Pfeffer
  2 EL Olivenöl
  1 Zitrone in Scheiben geschnitten

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

ca. 1 Stunde

Portionen

2

Anleitung:

  1. Den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. Dann in einer Schüssel mit Wasser einweichen und beiseite stellen.

  2. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind.

  3. Die Paprikastreifen hinzufügen und weitere 5 Minuten braten, bis sie weich sind.

  4. Tintenfischringe und Garnelen hinzufügen und 2-3 Minuten braten, bis sie gar sind.

  5. Tomaten, Safranfäden, Paprikapulver, Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügen und umrühren, um alles zu vermengen.

  6. Gemüsebrühe hinzufügen und zum Kochen bringen.

  7. Den Reis abgießen und zu der Pfanne geben. Umrühren, um alles zu vermengen.

  8. Die Hitze reduzieren und die Paella etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar und die Flüssigkeit aufgesogen ist.

  9. Vor dem Servieren die Zitronenscheiben über die Paella legen.

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

ca. 1 Stunde

Portionen

2

Anleitung:
  1. Den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. Dann in einer Schüssel mit Wasser einweichen und beiseite stellen.
  2. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind.
  3. Die Paprikastreifen hinzufügen und weitere 5 Minuten braten, bis sie weich sind.
  4. Tintenfischringe und Garnelen hinzufügen und 2-3 Minuten braten, bis sie gar sind.
  5. Tomaten, Safranfäden, Paprikapulver, Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügen und umrühren, um alles zu vermengen.
  6. Gemüsebrühe hinzufügen und zum Kochen bringen.
  7. Den Reis abgießen und zu der Pfanne geben. Umrühren, um alles zu vermengen.
  8. Die Hitze reduzieren und die Paella etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar und die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  9. Vor dem Servieren die Zitronenscheiben über die Paella legen.
 

Pescetarisches Gericht
Meeresfrüchte Paella

  250g Paella-Reis
  500ml Gemüsebrühe
  1 Zwiebel
  1 roter Paprika 
  1 gelber Paprika
  1 grüner Paprika
   200g Tintenfisch-Ringe geschnitten
  200g Garnelen 
  2 Fleischtomaten 
  1/2 TL Safranfäden
  1 TL Paprikapulver geräuchert
  1 TL Oregano
  Salz und Pfeffer
  2 EL Olivenöl
  1 Zitrone in Scheiben geschnitten

Schwierigkeitsgrad

leicht mittel schwer

Zubereitungsdauer

Minuten

Portionen

2

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zubereitungsdauer

ca. 1 Stunde

Portionen

2

Anleitung:

  1. Den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. Dann in einer Schüssel mit Wasser einweichen und beiseite stellen.
  2. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich sind.
  3. Die Paprikastreifen hinzufügen und weitere 5 Minuten braten, bis sie weich sind.
  4. Tintenfischringe und Garnelen hinzufügen und 2-3 Minuten braten, bis sie gar sind.
  5. Tomaten, Safranfäden, Paprikapulver, Oregano, Salz und Pfeffer hinzufügen und umrühren, um alles zu vermengen.
  6. Gemüsebrühe hinzufügen und zum Kochen bringen.
  7. Den Reis abgießen und zu der Pfanne geben. Umrühren, um alles zu vermengen.
  8. Die Hitze reduzieren und die Paella etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar und die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  9. Vor dem Servieren die Zitronenscheiben über die Paella legen.

 

Veganes Gericht
Kartoffel-Shitakepilz-Bratlinge mit Joghurt-Dip

  2 große Kartoffeln geraspelt
  200g Shitakepilze
  1 gelber Paprika
  1 Zwiebel
  2 Knoblauchzehen
  40g Semmelbrösel
  2 EL Petersilie
  1 TL Kreuzkümmel

  1 TL Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
  2 EL Olivenöl 
  150g Sojajoghurt 
  1 Knoblauchzehe
  Saft 1/2 Zitrone
  2 EL Minze gehackt
  2 EL Petersilie gehackt 

Anleitung:
  1. Kartoffeln, Shitakepilze, Zwiebel, Knoblauch, Semmelbrösel, Petersilie, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Mit den Händen zu kleinen Bratlingen formen.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  3. In einer Schüssel Joghurt, Knoblauch, Zitronensaft, Minze und Petersilie vermischen.
  4. Die Bratlinge mit dem Joghurt-Dip servieren.

Schwierigkeitsgrad

leicht

Zubereitungsdauer

30 Minuten

Portionen

2

Veganes Gericht
Kartoffel-Shitakepilz-Bratlinge mit Joghurt-Dip

  2 große Kartoffeln geraspelt
  200g Shitakepilze
  1 gelber Paprika
  1 Zwiebel
  2 Knoblauchzehen
  40g Semmelbrösel
  2 EL Petersilie
  1 TL Kreuzkümmel

  1 TL Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
  2 EL Olivenöl 
  150g Sojajoghurt 
  1 Knoblauchzehe
  Saft 1/2 Zitrone
  2 EL Minze gehackt
  2 EL Petersilie gehackt 

Schwierigkeitsgrad

leicht mittel schwer

Zubereitungsdauer

Minuten

Portionen

2

Veganes Gericht
Kartoffel-Shitakepilz-Bratlinge mit Joghurt-Dip

  2 große Kartoffeln geraspelt
  200g Shitakepilze
  1 gelber Paprika
  1 Zwiebel
  2 Knoblauchzehen
  40g Semmelbrösel
  2 EL Petersilie
  1 TL Kreuzkümmel
  1 TL Paprikapulver
  Salz und Pfeffer
  2 EL Olivenöl 
  150g Sojajoghurt 
  1 Knoblauchzehe
  Saft 1/2 Zitrone
  2 EL Minze gehackt
  2 EL Petersilie gehackt 

Schwierigkeitsgrad

leicht mittel schwer

Zubereitungsdauer

Minuten

Portionen

2

Schwierigkeitsgrad

leicht

Zubereitungsdauer

25 Minuten

Portionen

2

Schwierigkeitsgrad

leicht

Zubereitungsdauer

30 Minuten

Portionen

2

Anleitung:
  1. Kartoffeln, Shitakepilze, Zwiebel, Knoblauch, Semmelbrösel, Petersilie, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen. Mit den Händen zu kleinen Bratlingen formen.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  3. In einer Schüssel Joghurt, Knoblauch, Zitronensaft, Minze und Petersilie vermischen.
  4. Die Bratlinge mit dem Joghurt-Dip servieren.
Titelbild Vitamin D3 Mikronährtofflibrary

Mikronährstofflibrary – Vitamin D3

Vitamin D3 trägt zur Absorption und Speicherung von Calcium und Phosphor bei, was wichtig für einen gesunden Knochenaufbau ist. Erfahren Sie mehr über seine Superkräfte und wer besonders darauf achten sollte.

Weiterlesen »
Titelbild Vitamin C Mikronährtofflibrary

Mikronährstofflibrary – Vitamin C

Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das schädliche freie Radikale neutralisiert. Es fördert die Wundheilung und bekämpft Infektionen. Erfahren Sie mehr über seine Superkräfte und wer besonders darauf achten sollte.

Weiterlesen »